Sommerferienprogramm ...

.. bieten wir wieder ab August 2018 für die ersten beiden Ferienwochen an. Nähere Informationen erhalten Sie ab März 2018.


Berichte von unserem Ferienprogramm 31. Juli - 11. August 2017

 

Kunterbunter Ferienspaß

Gut gelaunt nahmen in der ersten Ferienwoche 17 Kinder am Ferienprogramm „Kunterbunter Ferienspaß“ vom Ev. Familienhaus im Gemeindehaus Christuskirche teil. Nach verschiedenen Kennenlernspielen am Montag, gab es die Woche über ein buntes Programm mit vielen Bewegungsspielen und Bastelaktionen unter der Anleitung von Katrin Oberneder, Anne Titze-Göhl und der Praktikantin Sandy Hofmann. Bei Fangenspielen wie „eine Tasse, Tee, Schokolade und Kaffee“ oder „14-15“, Pezziball-Fußball, einer großen Wasserschlacht oder Fallschirmspielen waren die Kinder mit Begeisterung dabei. In der Kreativ-Ecke entstanden zahlreiche bunte Freundschafts-Armbänder, gebatikte T-Shirts und Taschen und farbenfrohe mamorierte Kreisel.

Am Donnerstag beim Ausflugstag besuchten die Kinder den neuen Jahresbaumweg im Oskar-Sembach-Ring, bei dem die Kinder bei einem 1,2,3 Quiz einiges über die Bäume vermittelt wurde. Nach einem Abstecher auf den Spielplatz, konnten die Kinder ihr Geschick beim Minigolf beim TSV unter Beweis stellen.

Einen schönen Abschluss des Ferienprogramms bildet die schon traditionelle Aufführung für die Eltern am Freitag, wo ihnen ein Einblick in die Woche geboten wurde.

Unter der Mithilfe von Nele Göhl, die im Rahmen des freiwilligen sozialen Schuljahres das Ev. Familienhaus unterstützt, studierten die Kinder mit großer Freude ein Becherkonzert ein, was den Eltern hier stolz präsentiert wurde. Aber auch Seil-, Fallschirm-, Klatsch- und Gummitwist-Choreografien und die Präsentation der kunterbunten Modekollektion sorgten für einen großen Abschluss-Applaus für die Teilnehmer.

 

 

Als Naturforscher unterwegs

so hieß das Thema des Ferienprogrammes im Gemeindezentrum St. Jakob, Lauf-Kotzenhof, in der 2. Augustwoche, Veranstalter war das Evangelische Familienhaus in Lauf. 7 Mädchen und 7 Jungen im Grundschulalter nahmen mit Begeisterung eine Woche lang teil an den Naturaktionen, die Marion Strauss-Barthel mit ihren Helferinnen, 3 Praktikantinnen in Erzieher-Ausbildung, vorbereitet hatte.

Die Wanderung in die Bitterbachschlucht bildete den Höhepunkt; die urzeitlichen Auswaschungen des Bitterbaches hatten fantasievolle Steinskulpturen geformt. Unterhalb dieser Giganten gingen die Kinder größtenteils barfuß mit Becherlupen auf die Jagd nach Bachflohkrebsen, Eintagsfliegenlarven, Gelbbauchunken und Grasfröschen. Eine Waldrallye führte wild durch das Waldgelände hinter dem Gemeindezentrum; Pfeile, Zwerge oder Tücher zeigten den Weg. Ziel war eine Waldlichtung, auf der die Kinder ein Waldsofa gebaut hatten. Dort erzählte Marion Strauss-Barthel, die nicht nur Umweltpädagogin, sondern auch Märchenerzählerin ist, das Märchen von der „Bienenkönigin“. Quellwasser zu trinken, war für fast alle ein neues Erlebnis bei der Wanderung zum Buchbrünnlein. Zur täglichen Beschäftigung gehörte das Schnitzen an Haselnussästen, das bei Jungen und Mädchen gleichermaßen beliebt war. Für ihr gemeinsames Frühstück konnten sich die Kinder ihre Haferflocken selbst quetschen und zusammen mixen. Am letzten Tag mahlten sie das Mehl mit der Handmühle, mischten und kneteten den Vollkornteig für ihre Brötchen, die sie mit liebevoller Sorgfalt formten und gestalteten. Diese Brötchen schmeckten natürlich besonders gut! Bei einer Fantasiereise konnten sich die Kinder entspannen. An jedem Tag wurden Naturmaterialien unterwegs gesammelt, die in einem Traumfänger eingearbeitet wurden. So zog jedes Kind am letzten Tag glücklich mit selbst gemahlenem Mehl und seinem Traumfänger, sowie den Erinnerungen an erlebnisreiche Naturunternehmungen nach Hause.

 

Liebe Grüße

Euer Ferienprogramm-Team